<1--
  • -->

    weitere Termine

    Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Veranstaltungen in der Philippuskirchgemeinde, welche außerplanmäßig stattfinden. Die regelmäßigen Veranstaltungen finden Sie hier.


    Abend mit der Bibel und Gebetskreis

    ab 2018 immer mittwochs

    Zum Abend mit der Bibel treffen wir uns am Mittwoch, den 14.02. Das ist Aschermittwoch. Wir treffen uns 19.30 Uhr im Pfarrhaus Lohmen

    und beschäftigen uns mit dem Predigttext des 18. Februars (2. Brief des Paulus an die Korinther, Kapitel 6, Verse 1-10). Es geht um die Versuchungen unseres Lebens.
    Den Abend gestaltet Michael Schleinitz.

    Zuvor, schon ab 19.00 Uhr laden wir zur Offenen Gebetsrunde in die Kirche ein. Bitte denken Sie daran, lassen Sie uns Gebetsanliegen zukommen und beten Sie mit! Im März fällt der Abend mit der Bibel zugunsten der Bibelwoche aus. Zur Offenen Gebetsrunde treffen wir uns deshalb am 07. März, 19.00 Uhr in der Kirche.

    Brigitte Schleinitz




    Weltgebetstag

    Freitag, 02. März 19.00 in der Hofkultur, Basteistr. 80

    Thema: Gottes Schöpfung ist sehr gut.

    Das Gebet der Frauen kommt in diesem Jahr aus Südamerika. Surinam ist das kleinste Land des Subkontinents und doch eines seiner buntesten.

    Als Teil Amazoniens weist es eine sehr hohe Biodiversität auf: Über 90% des Landes sind von Regenwald aus 1000 verschiedenen Baumarten bewachsen (Zum Vergleich: Im deutschen Wald sind es gerade mal 30).

    Um diese Vielfalt geht es auch beim Weltgebetstag. Im Mittelpunkt steht der Schöpfungsbericht. Gott hat alles gut geschaffen (Gen1,31): Eine bewundernswerte Natur und auch uns Menschen in all unserer Unterschiedlichkeit.

    Die SurinamerInnen bezeichnen sich selbst als Moksi, als einen „Mischmasch“ aus vielen verschiedenen Ethnien, die aus vier Kontinenten zusammengewürfelt wurden. Moksi heißt aber auch „gemeinsam“, denn mit der Vielfalt haben sie ein buntes Miteinander gestaltet.
    2018 beten und handeln wir gemeinsam für die Bewahrung der Schöpfung.

    Ihre Brigitte Schleinitz


    Die Radfahrerkirche "fährt" in die 15. Saison...

    Optimisten glaubten schon 2004 daran: 2018 ist die 15. Saison der Radfahrerkirche Stadt Wehlen! Wir freuen uns, Sie am 15.4.2018 zur diesjährigen Saisoneröffnung in unserer Kirche begrüßen zu können. Höhepunkte im Jahresprogramm werden außerdem ähnlich wie in den letzten Jahren unsere öffentliche Radtour am 3.6.2018, der Naturmarkt in Stadt Wehlen am 2.9.2018 sowie mehrere Ausstellungen sein.

    Wie bereits berichtet, gibt es seit letztem Jahr in der näheren Umgebung zwei weitere Radwegekirchen: in Walddorf am Kottmar in der Oberlausitz sowie die Stephanuskirche in Dresden-Zschachwitz. Die Verbindungen sind bereits geknüpft und sollen ausgebaut werden.

    Leider fehlen uns nach wie vor engagierte Menschen, die als Touristenbegleiter/in unsere Gäste betreuen möchten. Die im letzten Gemeindebrief veröffentlichte Ausschreibung eines Einsatzes im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes brachte bisher noch kein Ergebnis. Interessenten sind also nach wie vor aufgerufen, sich im Pfarramt zu informieren und zu bewerben. Es erwartet Sie eine vielseitige Tätigkeit, die von den Besuchern dankbar angenommen wird.

    Dr. Dieter Arndt
    Projektgruppe Radfahrerkirche Stadt Wehlen


    Herzliche Einladung zur Bibelwoche

    „Er küsse mich mit dem Kusse seines Mundes; ja, deine Liebe ist köstlicher als Wein. Köstlich riechen deine Salben; dein Name ist eine ausgeschüttete Salbe, darum lieben dich die Mädchen.

    Lege mich wie ein Siegel auf dein Herz, wie ein Siegel auf deinen Arm. Denn Liebe ist stark wie der Tod und Leidenschaft unwiderstehlich wie das Totenreich. Ihre Glut ist feurig und eine gewaltige Flamme. Viele Wasser können die Liebe nicht auslöschen noch die Ströme sie ertränken.

    Mein Freund ist mein und nach mir steht sein Verlangen. Komm, mein Freund, lass uns aufs Feld hinausgehen und unter Zyperblumen die Nacht verbringen, dass wir früh aufbrechen zu den Weinbergen und sehen, ob der Weinstock sprosst und seine Blüten aufgehen, ob die Granatbäume blühen. Da will ich dir meine Liebe schenken.“

    Sind Sie überrascht, in unserem Gemeindebrief solche Zeilen zu lesen? Die Gäste einer Hochzeitsfeier jedenfalls waren es, bei der das Brautpaar sich diese Verse als Trauspruch gewählt hatte. Es sind tatsächlich Verse aus der Bibel, aus dem Hohelied der Liebe. In einer sehr direkten und dennoch feinen poetischen Sprache wird darin beschrieben, welches Geschenk Gott den Menschen mit der Liebe gemacht hat.

    In der Vergangenheit sind diese Verse sehr verschieden gedeutet und oft gar nicht gelesen worden.

    In der Bibelwoche sind wir eingeladen, anhand von sieben Texten aus diesem alttestamentlichen Text darüber ins Gespräch zu kommen, was sie uns als Liebenden oder auch als Glaubenden sagen.

    An folgenden Abenden sind folgende Themen mit Referenten geplant:
    Zwischen dir und mir – das Hohelied Salomos

    Montag, 5. März, 19.30 Uhr, Dorf Wehlen
    Reicher als Salomo
    Hoheslied 1,1 8,11-12 3,7-11 (2)
    Michael Schleinitz

    Dienstag, 6. März, 19.30 Uhr, Dorf Wehlen
    Süßer als Wein – Stark wie der Tod
    Hoheslied 1,2-4 6,8-10 8,6-7 (1)
    Michael Günther

    Mittwoch, 7. März, 19.30 Uhr, Lohmen
    Meine Schöne, so komm doch!
    Hoheslied 2,8-14 7,11-14 (4)
    Burkhard Nitzsche

    Donnerstag, 8. März, 19.30 Uhr, Rathewalde
    Ich suchte, den meine Seele liebt
    Hoheslied 1,5-8 3,1-6 5,2-8 (3)
    Brigitte Schleinitz

    Freitag, 9. März, 19.30 Uhr, Rathewalde
    Alles ist Wonne an dir
    Hoheslied 4,1-7 5,9-16 (5)
    Berauscht euch an der Liebe
    Hoheslied 4,12–5,1 7,7-10 (6)
    Michael Schleinitz

    Sonntag, 11. März, Gottesdienste
    Die Liebe hört niemals auf
    1. Korinther 13 (7)