Kinder und Jugend

Kinderbibeltage 2019 in Stürza

Auch im Jahr 2019 wird es wieder Kinderbibeltage in unserer Philippuskirchgemeinde geben. Wir werden gemeinsam Geschichten aus der Bibel hören, singen, basteln, spielen und bestimmt mächtig viel Spaß haben. Dazu seid ihr, Kinder aus der 1.-6. Klasse, ganz herzlich eingeladen. Wenn ihr dabei sein wollt, dann sehen wir uns in der ersten Winterferienwoche:

Montag, den 18.02.2019 – Mittwoch, den 20.02.2019
Die genaue Uhrzeit wird euch noch bekannt gegeben.

Da das Gemeindehaus in Lohmen während dieser Zeit nicht genutzt werden kann, werden die Kinderbibeltage in einem etwas kleineren Umfang in Stürza stattfinden. Meldet euch deswegen jetzt schon rechtzeitig an, da die Plätze begrenzt sind. Folgende Kontaktdaten könnt ihr hierfür nutzen:

E-Mail: marcus[dot]hohenhausen[at]googlemail[dot]com
Tel.: 0177/ 8396982

Wenn ihr euch bei mir gemeldet habt, werde ich euch einen Anmeldebogen zukommen lassen.

Ich freue mich auf euch…:-)
euer Gemeindepädagoge

Marcus Hohenhausen


Mitarbeiter gesucht - Kinderbibeltage 2019

Für die Kinderbibeltage 2019 werden auch noch Mitarbeiter gesucht. Je nach persönlichen Stärken brauchen wir noch fleißige Helfer beim Programm, den kreativen und sportlichen Angeboten und auch für die Küche. Wenn ihr in der ersten Winterferienwoche eure Zeit und Kraft für die Kinder aus der Philippuskirchgemeinde einsetzen möchtet, seid ihr also herzlich dazu eingeladen :-) Dabei ist es auch möglich, nur an einem einzelnen Tag bzw. an einzelnen Tagen mitzuhelfen – so wie es für euch am besten klappt.

Der Konfirmandenjahrgang, der nicht bei JuKon dabei ist, kann sich so auch noch Unterschriften erarbeiten! Wenn ihr einen Dienst übernehmen wollt, könnt ihr euch bei mir mit Hilfe folgender Kontaktmöglichkeiten melden:

E-Mail: marcus[dot]hohenhausen[at]googlemail[dot]com
Tel.: 0177/ 8396982

Ich freue mich auf euch als Mitarbeiter bei den Kinderbibeltagen 2019 euer Gemeindepädagoge

Marcus Hohenhausen


„Anstoß“ – Fußballturnier der Kinderkirchen und Christenlehre in Eschdorf

Das traditionelle Fußballturnier fand wie immer Ende September zur Eschdorfer Kirmes statt. Dabei waren die „kickenden Kids“ sogar die „Eröffnungsveranstaltung“, mit der die Kirmes offiziell begonnen wurde.

Aber dieses Jahr sollte auch etwas anders sein – es sollten „Brücken“ gebaut werden. Deswegen gab es nur gemischte Mannschaften, in denen Mädchen und Jungen aus der Philippuskirchgemeinde und aus dem Kirchspiel Dittersbach-Eschdorf gemeinsam spielten. Und das klappte richtig gut :-)

Die verschiedenen Spieler gewöhnten sich schnell aneinander und so konnten die Zuschauer schon bald spannende Zweikämpfe und Torschüsse miterleben, die einem den Atem stocken ließen.

Nach ca. 2 Stunden hatten alle Mannschaften gegeneinander gespielt und es konnte zur Siegerehrung gehen. An den lachenden Gesichtern auf den Bildern kann man aber erkennen, dass sich nicht nur eine Mannschaft als Sieger gefühlt hat.

Alle gingen nach diesem Samstagnachmittag geschafft aber fröhlich nach Hause.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Julian Dunger, der als Schiedsrichter fungierte und die Spiele super geleitet hat.

Marcus Hohenhausen


„Gebet“ - JG Spezial in Dittersbach


Am 2. Oktober war es wieder soweit: „JG Spezial“. Circa 30 Mädchen und Jungen aus den Jungen Gemeinden Lohmen, Dittersbach und Stolpen trafen sich zum Thema „Gebet“, welches von unserem Jugendwart Gerd Anacker und unserem Jugendpfarrer Jörg Humboldt vorbereitet wurde. Am Anfang des Abends überlegten wir zunächst gemeinsam, welche Gebete wir aus der Bibel kennen. Dabei ging es nicht so sehr um Situationen in denen berichtet wird, wie Menschen beten, sondern um konkret formulierte Gebete. Eines davon ist das Gebet des Jabez, dass wir uns an diesem Abend genauer anschauten:

Und Jabez rief den Gott Israels an und sprach: Ach dass du mich segnetest und mein Gebiet mehrtest und deine Hand mit mir wäre und schafftest, dass mich kein Übel bekümmere! Und Gott ließ kommen, worum er bat. (1. Chronik 4, 10)

Dieses Gebet steht mitten in einem Geschlechtsregister, in einer langen Aufzählung von Namen, was sehr ungewöhnlich ist. Und im weiteren Verlauf des Abends hörten wir noch mehr ungewöhnliche Informationen zum Gebet des Jabez. So bedeutet bspw. der Name Jabez „Schmerz“. Seine Mutter hatte ihm diesen Namen gegeben, weil sie ihn unter Schmerzen empfangen hat.

Mit diesem Hintergrundwissen begaben wir uns dann in Gruppen, um darüber nachzudenken, was die 4 Bitten des Jabez an Gott heute bedeuten könnten. Dabei wurde deutlich, dass seine Anliegen die er vor Gott bringt auch unsere innersten Wünsche bzw. Sehnsüchte in vielen Bereichen wiederspiegeln.

Seine Worte sind am Ende des Themas in einem gewissen Maße auch zu unseren Worten geworden. Und obwohl es eines der kürzesten Gebete in der Bibel ist, wurde deutlich, dass es genauso aussagekräftig ist wie andere biblische Gebete.

Nach dem Austausch zum Thema, gab es dann noch ein gemeinsames Essen mit Hotdogs, Kuchen, belegten Schnittchen und vielem mehr. Es war ein richtig kleines Buffet entstanden, weil jede Junge Gemeinde etwas mitgebracht hatte.

Der ganze Abend wurde natürlich auch wieder von viel Gesang, Spaß und Gesprächen umrundet. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Jörg Humboldt und Gerd Anacker für die thematische Ausgestaltung des Abends und an die Junge Gemeinde Dittersbach, welche die Räume bereitgestellt und sich zum großen Teil um das Essen gekümmert hat. Ihr habt das echt klasse gemacht! Bis zum nächsten JG Spezial…

Nadine und Marcus Hohenhausen


Jugendfest.de

Jugendarbeit überhaupt
...und Spaß ist immer dabei

Wenn du was erleben willst, dann bist du bei uns genau richtig! Geh in die Junge Gemeinde (JG) in deinem Ort, dort kannst du mit Jugendlichen über Gott und die Welt quatschen. Wenn dir das nicht reicht und du mehr erleben willst, dann komm zu ‘nem Jugendgottesdienst oder zu einer anderen tollen Veranstaltung im Landkreis.

Und wenn du ein wenig Verantwortung übernehmen möchtest, zum Beispiel eine von diesen Veranstaltungen vorbereiten oder einmal die JG-Stunde selber halten willst, dann bist du im MitArbeiterKreis genau richtig. Davon gibt es im Landkreis drei Stück, in den Regionen Nord, West und Süd. Da treffen sich je viermal im Jahr junge Leute aus den Jungen Gemeinden in der Region und reden über aktuelle Themen, organisieren Jugendgottesdienste und Feste und reden über ihren Glauben und vor allem gibts viel Spaß wie überall bei der Evangelischen Jugend! Für die größeren Veranstaltungen gibt es noch Extra-Vorbereitungstreffen, die auch bei den MAKs bekanntgegeben werden.

Jugendfest.de

Hier geht's zur Homepage jugendfest.de.